CO2-GaNS

Dieses GaNS wird durch das Eintauchen von Zinkplatten und gecoateten Kupferspulen im Meersalzwasser erzeugt. Dabei werden die beiden Metalle mit einem Kupferdraht verbunden, auf der eine LED befestigt ist, die Enden der Platten bzw. Spulen sollen nicht den Boden berühren.

 

Lösen Sie 100 Gramm Meersalz in einem Liter destilliertem Wasser gut auf und gießen Sie die Lösung in den Behälter. Achten Sie darauf, dass keine Rückstände vom aufgelösten Salz in das Gefäß kommen. Im Gegensatz zur CH3 und CuO GaNS-Erzeugung sollte bei der CO2-GaNS Gewinnung auf den Einsatz von Strom verzichtet werden.

 

Positionieren Sie auch eine grüne LED zwischen den beiden Platten, dadurch wird gewährleistet, dass zu etwa 90% CO2-GaNS erzeugt wird, ohne die LED wird laut Keshe hauptsächlich Zinkoxyd erzeugt. Verbinden Sie die Anode (längeres Drahtstück= Pluspol) der LED mit der gecoateten Platte/Spule, die Kathode (Einkerbung oder kürzere Nadel am LED-Gehäuse = Minuspol) mit der Zinkplatte.

Nach einigen Stunden beginnt sich am Boden des Gefäßes eine weiße Schicht abzusetzen, das CO2-GaNS, also: KEINEN STROM (weder von Batterien, noch von Netzgeräten) bei Co2-GaNS zuführen und eine grüne LED verwenden!!

Wir benötigen:

- Plastikwanne oder abgeschnittene Flasche

- Zinkplatte

- gecoatete Kupferspule

- grüne LED

- 100Gramm Meersalz

- 1l destilliertes Wasser

 Salzstein in einem 10 Liter Eimer mit destilliertem Wasser anfüllen warten bis sich Salz löst (ca 1 Tag) und die Sole abfiltern. So kann man auf Vorrat Sole produzieren um immer frisches 15%iges Salzwasser zu haben Quelle: www.Plasma-Energie.org

 Die Leeren Flaschen säubern und einhängen. Bitte nicht mit Chemie (Spülmittel) bearbeiten. Heisses Wasser reicht! Quelle: www.Plasma-Energie.org

 Mit altem (aus letzter Produktion) Co2 GaNS Wasser "impfen" (ca 1/4 der Flasche) und den Rest mit frischer Sole auffüllen. Quelle: www.Plasma-Energie.org

Gegenüberliegende Schrauben für das Einhängen der Metalle (Zink, Kupfer,....) Quelle: www.Plasma-Energie.org


 Zinkplatten (vom Spengler) Mit einem Magneten erkennst du reines Metall, denn auf Zink, Kupfer, Messing,.... haftet ein Magnet nicht. Quelle: www.Plasma-Energie.org

 Man sollte sich angewöhnen, ALLE Drähte zu "Enden" (Schlaufe machen) damit die Energie in das Metal zurückfließt. Quelle: www.Plasma-Energie.org

 Mit einer grüner LED die Metalle verbinden. In diesem Fall auf Krokoklemmen (Rot & Schwarz) gelötet um die Pole der LED nicht zu verwechseln. Quelle: www.Plasma-Energie.org

 Co2-GaNS-Produktion = Zinkplatte und NaOH gecoatete Kupferspirale (nicht in Serie geschaltet) Quelle: www.Plasma-Energie.org


Anbringung einer LED zwischen den beiden Platten. Quelle: www.Plasma-Energie.org

Optional: Zuführung von Sauerstoff regt die Produktion an. Quelle: www.Plasma-Energie.org

CO2 GaNS in Serie geschaltet mit grüner LED. Quelle: www.Plasma-Energie.org

 CO2 GaNS in Serie geschaltet mit grüner LED. Quelle: www.Plasma-Energie.org


Gewaschenes CO2-GaNS mit grüner LED erzeugt weit weniger und zeigt Struktur. Ausbeute nach 4 Tagen. Quelle: www.Plasma-Energie.org

 CO2-GaNS ohne LED mit hohem Zinkoxydanteil. Ausbeute nach 1 Tag. Quelle: www.Plasma-Energie.org

CO2-GaNS ohne LED mit hohem Zinkoxydanteil getrocknet und mit doppelter NaOH Menge (Gewicht) und heißem Wasser "nanosieren". Was über bleibt ist reines CO2 GaNS (in der Regel sehr wenig). Quelle: www.Plasma-Energie.org


Anschlüsse einer LED, bitte aber eine grüne LED verwenden!

Quelle: www.Plasma-Energie.org

LED leuchtet wenn Produktion gut läuft und Strom erzeugt wird! Quelle: www.Plasma-Energie.org


Text und Bilder von:

plasma-energie.org

 

Danke !!!