Trocknen des GaNSes

 

Ziel der Trocknung ist das schonende Enziehen des Wassers, die Trocknung darf auf keinen Fall durch Erhitzen unter Feuer oder auf einer Herdplatte durchgeführt werden, je natürlicher die Trocknung, desto besser.

 

Möglich zur Beschleunigung der Trocknung ist das Stellen auf einen Heizkörper oder das Einschalten einer Lampe in der Nähe des GaNS-Behälters. Wenn sich beim Trocknen Kristalle bilden, wurde das GaNS zu wenig gewaschen und es handelt sich um Salzkristalle.

 

Im Laufe der Zeit erhalten Sie dann GaNS-Paste bzw. nach dem Verstreichen weiterer Stunden GaNS-Pulver.

Da nach der Herstellung von GaNS auch immer etwas Oxyd dabei sein kann, ist es möglich, das GaNS-Pulver nocheinmal mit NaOH zu mischen (1/3 GaNS mit 2/3 NaOH), heisses Wasser dazuzugeben und als Resultat ergibt sich das sogenannte Nano-GaNS, eine sehr reine Form.

Optional: Trocknen des GaNSes mit Ventilator. Quelle: www.Plasma-Energie.org

 Trocknen des GaNSes auf dem Heizkörper. Quelle: www.Plasma-Energie.org


 CO2-GaNS-Pulver. Quelle: www.Plasma-Energie.org

CuO-GaNS-Pulver. Quelle: www.Plasma-Energie.org

CH3-GaNS-Pulver. Quelle: www.Plasma-Energie.org

 CuO-GaNS-Paste und CH3-GaNS-Pulver. Quelle: www.Plasma-Energie.org

 Wird das CH3-GaNS nicht gewaschen, bilden sich Salzkristalle. Quelle: www.Plasma-Energie.org


Text und Bilder von:

plasma-energie.org

 

Danke !!!