Gans Herstellung Anleitung

verschiedene  Sorten

Dokument erstellt von Thomas Lorentz

Stand: 03.10.2015

Überarbeitet am: 13.11.2015

Version 1.3

Schaubilder sind von der Keshe Foundation und wurden so weit ins Deutsche übersetzt.

Teile der Infos sind aus dem Internet

 Bei Fehlern oder Verbesserungen bzw. Ergänzungen bitte Mail an t@t-4.de

 

Quellen:

 http://www.keshefoundation.org

Das sind alles Experimentelle Versuche und ich übernehme keinerlei Haftung für Schäden.

 Vorsichtsmaßnahmen bei der Herstellung von GANS

 Verwendung von Schutzbrille, Mundschutz, Schutzhandschuhe sowie Schutzkleidung

Was ist GANS?

GANS ist die Abkürzung für GAs + Nano + Solid State

 Das bedeutet, dass ein Gas z.B. das CO2 genommen wird, und durch eine neue Anordnung der Struktur verfestigt wird.

GANS kann auch flüssig oder fest sein.

 Gans ist "Gas in einem Nano-Zustand der Materie", die bei Raumtemperatur stabil ist und der Druck aufgrund seiner internen Gravitationsfelder gegenseitig einwirkt.

Nanobeschichtete Kupferspulen-/Kupferdrähte vorbereiten

Die Beschichtung kann auf mehrere Arten erfolgen:

 

1.    Methode: Mit Feuer oder im heißen Ofen

 Nano-Beschichtung ohne NaOH (Ätzlauge - Natriumhydroxid) oder niedrigere

Wechselströme (AC)

 Herstellung von nanobeschichteten Materialien über Erhitzen und rasches

Abkühlen von Kupfer.

 

1.    Kupfer über Feuer oder im Ofen erhitzen und dann in kaltes Wasser tauchen.

2.    Diesen vorgang des Verfahrens für 20-30 Minunten wiederholen bis Kupfer immer dunkler und schließlich schwarz            beschichtet wurde.

3.    Abkühlen lassen für 5-10 Minuten.

4.    In Salzwasser-Umgebung für die Produktion von GANS einsetzen.

 

 

2.    Methode: Sprühverfahren mit Ätzlauge (NaOH) – NatriumHydroxid

 Benötigt werden:

  •   Kupferplatten oder Kupferdrähte
  • NaOH – Natriumhydroxid (auch im Rohrreiniger enthalten)
  • Aluminiumfolie
  • Drei PET-Flaschen (Coca Cola) – Hier werden die Köpfe abgeschnitten (diesen werden benötigt!)
  • Wasserkocher
  • Destilliertes Wasser
  • Eine oder mehrere PET-Flaschen mit größeren Schraubverschluß oder
  • Ein größeren Plastikbehälter für die Kupferplatten.
  • Multimeter

3.    Methode: Kupferplatten in Plasikbehälter mit Zink nanobeschichten

 Benötigt werden:

 

  • Mindestens ein mittelgroßen Plastikbehälter
  • Eine Zinkplatte
  • Eine Nanobeschichtete Kupferplatte
  • Kupferdraht (zum verbinden der Kupfer- und Zinkplatte)
  • Bohrmaschine
  • Ein Metallbohrer
  • Plastikhalterung (zum befestigen der Platten an den Plasikbehälter)
  • Meersalz
  • Destilliertes Wasser

 


Methode 1 – Mit Feuer oder im heißen Ofen

  • Eine Feuerstelle z.B. ein Grill vorbereiten und Holzkohle zum glühen bringen.

 

  • Die vorbereiteten Kupferspiralen in die glühende Holzkohle oder ins Feuer reinlegen.
  • Warten, bis diese sehr heiß geworden sind. Dann diese mit einem geeigneten Werkzeug z.B. längere Zange entnehmen und ins kalte Wasser (ab ca. 20 Grad) abschrecken lassen.
  • Die Kupferspirale(n) wieder in die Holzkohle oder in das Feuer einlegen und den Vorgang ca. 30 mal wiederholen.
  • Danach sind die Kupferspiralen schwarz und nanobeschichtet und können für die Produktion von GANS verwendet werden.

 


Methode 2: Sprühverfahren mit Ätzlauge (NaOH) – NatriumHydroxid

  • Bei drei PET-Coca-Cola Flaschen die Oberteile (Verschluß) mit einer feinen Säge entfernen.
  • In einem flachen Plasik- oder Glasbehälter gibt man folgendes:

          -       etwas Alufolie (kann in kleinen Stücken verknüllt reingegeben werden)

          -       Drei PET-Flaschenköpfe der Coca-Cola-Flaschen.

          -       60 Gramm NaOH-Pulver (Natriumhydroxid)

          -       Ein Liter kochendes Wasser aufgießen

          Und SOFORT zudecken.

          (Bitte Mundschutz, Schutzbrille und Schutzkleidung tragen!)

 

  • Ein bis zwei Stunden warten (bis die Lösung abgekühlt ist).
  • Lösung in eine Sprühflasche füllen
  • Die vorbereiteten Kupferspulen-/Drähte in eine PET-Flasche (mit größeren Verschluß) geben und zwei bis drei Spritzer von der Sprühflasche in die Falsche sprühen.
  • Flasche verschließen und schütteln und dann in der Sonne ein Tag trocknen lassen.
  • Ab und zu die Flasche drehen während des Trockenvorgangs.

 

Kupferdraht trocknen und Potential abziehen:

  • In einem Plastik-/Glasbehälter sprüht man von der zuvor hergestellten Sprühlösung etwas auf den Boden des Behälters.
  • Danach legt man Zinkdraht (z.B. Hühnergitter) als Geflecht auf den Boden des Plasik-/Glasbehälters.
  • Die schwarzen Nanobeschichteten noch feuchten Kupfer-Drähte bzw. Kupferspulen aus der PET-Flasche mit einem Werkzeug entnehmen (nicht mit der Haut berühren!) und auf dieses Zinkgitter legen.
  • Den Deckel des Behälters lose auflegen (nicht ganz verschließen!)
  • Alle 2-4 Stunden das „Potential abziehen“ und mit einem Multimeter die Spannung messen (-) auf Zink und (+) auf Kupferspule bzw. Kupferdraht. Das muss mit jeder Kupferspule-/Kupferplatte bzw. Kupferdraht durchgeführt werden. Die Spannung geht dabei auf NULL.
  • Messung ca. 10-12 mal wiederholen, bis die Spannung anfängt zu schwanken auf bis zu 0.8V.

Methode 3: Kupferplatten in Plastikbehälter mit Zink nanobeschichten

  • In einem Plasikbehälter ein Zinkdrahtgeflecht (vorher zuschneiden) auf den Boden des Behälters legen. Die höhe des Zinkgeflechtes soll ca. 3-5 cm betragen. Das dient dazu, dass das Blech später nicht mit der Lösung überdeckt wird.
  • Ca. 40-60 Gramm NaOH-Pulver (Natriumhydroxid) (je nach Größe des Behälters etwas mehr oder weniger) auf der gesamten Fläche unter dem Drahtgeflecht verteilen. Der Boden sollte leicht bedeckt sein.
  • Kupferplatten oder Kupferspulen auf dieses Drahtgeflecht drauflegen. Der Boden sollte dabei nicht berührt werden!
  • Deckel zu 90% auf den Behälter legen und einen Spalt offen lassen.
  • Kochend heißes Wasser in den Behälter geben, so dass das Kupfer mit dem Wasser leicht bedeckt werden.
  • Jetzt zwei Tage warten bis die Kupferplatten bzw. Kupferspulen schwarz sind.
  • Dann Flüssigkeit zu 90% entfernen und etwas im Behälter belassen, so dass nur der Boden befeuchtet wird (Für eine feuchte Umgebung).
  • Kupferplatte bzw. Kupferspule(n) hängend am Behälter befestigen, so dass sie nicht den Boden berühren. (von oben hängend am Behälter).
  • Den Deckel fast schließen. Einen kleinen Spalt geöffnet lassen. Dann Minimum drei bis vier Tage trocknen lassen.
  • Während der drei bis vier Tage alle 6 Stunden das Potential abziehen (Multimeter auf Volt oder Millivolt stellen und (+) auf Kupferspule bzw. Kupferplatte und (-) auf Zink-/Drahtgeflecht. Es müssen alle Kupferteile und Kupferspulen einzeln gemessen werden! Das dient dazu, noch mehr Nanoschichten aufzubauen. Das Multimeter schwankt stark. Wenn es sich dann auf einen Wert einpendelt, dann das nächste Kupferteil bearbeiten.
  • Danach die Kupferspulen-/drähte und Kupferplatten in Wasser eintauchen und Ätzflüssigkeit entfernen.


CO2-GANS produzieren

Für die GANS-Herstellung benötigt man Nanobeschichtete Kupferplatten oder Nanobeschichte Kupferdrähte. Da diese jetzt produziert sind, kann mit der Herstellung begonnen werden.

 

  • Nanobeschichtete Kupferplatte(n) und-/oder Kupferspule(n) hängend in dem Plastikbehälter befestigen. Zinkplatte genauso befestigen.
  •  Beide Platten mit einem Kupferdraht (nicht Nanobeschichtet) verbinden. Alternativ kann es auch mit einer LED dazwischen verbunden werden (siehe Schaubild).
  • Destilliertes Wasser mit 10-15% Meersalz anrühren und in den Behälter geben. Soweit auffüllen, dass die Platten zu 80% mit der Salzlösung bedeckt werden.
  • Jetzt zwei, drei oder mehr Tage warten.
  • Jetzt bildet sich eine weiße Schicht (Flocken), die sich am Boden absetzt. Sobald genug davon vorhanden ist, die Salzlösung mit einer großen Spritze abziehen und in einem anderen Behälter geben.
  • Vorgang solange wiederholen, bis nur das CO2-GANS übrig bleibt.
  • Jetzt noch das Salz aus dem CO2-GANS filtern -> Das CO2-GANS in einer kleinen Glasflasche geben und mit destilliertes Wasser auffüllen.
  • Kräftig schütteln und warten, bis sich das GANS auf dem Boden abgesetzt hat.
  • Dann das Wasser wieder mit der Spritze rausziehen.
  • Diesen Vorgang fünf- bis sechsmal wiederholen, bis alles Salz aus dem CO2-GANS extrahiert ist.
  • Jetzt hat man flüssiges CO2-GANS.
  • Will man es trocknen, am besten in ein Kaffeefilter geben. Das CO2-GANS verbleibt im Filter und dann nach Trocknung des CO2-GANS-Pulver in ein extra Behälter geben. 

Normale Kupferdrähte können ohne LED-Lämpchen angeschlossen werden, aber mit

einem LED-Lämpchen (Last), erhalten Sie bessere Ergebnisse.


CH3-GANS produzieren

 

Was wird benötigt?

 

  • Nanobeschichtete Kupferplatte(n) oder Kupferspule(n).
  • Großer Eisennagel oder Eisenplatte.
  • Kupferkabel (NICHT nanobeschichtet) für die Verbindung der Kupferplatte bzw. Kupferspule mit dem Eisennagel.
  • Mini-LED-Lampe

Wie wird es hergestellt?

 

  • In einem Behälter eine Mischung aus Destillierten Wasser und 10-15% Meersalz vermischen und bis fast zum Rand aufgießen.
  • Bei der Eisenplatte ein Loch bohren und mit einem normalen Kupferkabel verbinden und am Behälter befestigen und in die Salzlösung eintauchen.
  • Die nanobeschichtete Kupferplatte (mit einem bereits gebohrten Loch) mit einem Kupferkabel verbinden und am Behälter befestigen und in den Behälter eintauchen.
  • Beide Kupferkabel (von der Eisenplatte oder Eisennagel und der Nanobeschichteten Kupferplatte) an einer Mini-LED jeweils (+) und (-) anschließen.
  • Jetzt wieder ein paar Tage warten, bis sich eine Orangefarbende Lösung gebildet hat. Dies ist CH3-GANS.
  • Jetzt noch das Salz aus dem CH3-GANS filtern -> Das CH3-GANS in einer kleinen Glasflasche geben und mit destilliertes Wasser auffüllen.
  • Kräftig schütteln und warten, bis sich das GANS auf dem Boden abgesetzt hat.
  • Dann das Wasser wieder mit der Spritze rausziehen.
  • Diesen Vorgang fünf- bis sechsmal wiederholen, bis alles Salz aus dem CH3-GANS extrahiert ist.
  • Jetzt hat man flüssiges CH3-GANS.

 

Will man es trocknen, am besten in ein Kaffeefilter geben. Das CH3-GANS verbleibt im Filter und dann nach Trocknung des CH3-GANS-Pulver in ein extra Behälter geben

Normale Kupferdrähte können ohne LED-Lämpchen angeschlossen werden, aber mit

einem LED-Lämpchen (Last), erhalten Sie bessere Ergebnisse


CuO2-GANS produzieren

Was wird benötigt?

  •  Zwei Nanobeschichtete Kupferplatten
  • Kupferkabel (NICHT nanobeschichtet) für die Verbindung der beiden Nanobeschichteten Kupferplatten.
  • Mini-LED-Lampe

 

Wie wird es hergestellt?

 

  • In einem Behälter eine Mischung aus Destillierten Wasser und 10-15% Meersalz vermischen und bis fast zum Rand aufgießen.
  • Am linken und rechten Rand des Behälters die beiden Nanobeschichteten Kupferplatten befestigen (je mit einem bereits gebohrten Loch)
  • Beide Kupferkabel an einer Mini-LED jeweils (+) und (-) anschließen.
  • Jetzt wieder ein paar Tage warten, bis sich eine Türkisfarbene Lösung gebildet hat. Dies ist CuO2-GANS.
  • Jetzt noch das Salz aus dem CuO2-GANS filtern -> Das CuO2-GANS in einer kleinen Glasflasche geben und mit destilliertes Wasser auffüllen.
  • Kräftig schütteln und warten, bis sich das GANS auf dem Boden abgesetzt hat.
  • Dann das Wasser wieder mit der Spritze rausziehen.
  • Diesen Vorgang fünf- bis sechsmal wiederholen, bis alles Salz aus dem CuO2-GANS extrahiert ist.
  • Jetzt hat man flüssiges CuO2-GANS.

 Will man es trocknen, am besten in ein Kaffeefilter geben. Das CuO2-GANS verbleibt im Filter und dann nach Trocknung des CuO2-GANS-Pulver in ein extra Behälter geben

Normale Kupferdrähte können ohne LED-Lämpchen angeschlossen werden, aber mit

einem LED-Lämpchen (Last), erhalten Sie bessere Ergebnisse


Titanium Nano GANS herstellen

Übersetzung von THL am 07.09.2015 / Überarbeitet am 15.10.2015

Zutaten für die Leistungszellen von Alekz Egbaran.

Sie können alles GANS verwenden, hier am Beispiel von Alekz Egbaran gezeigt:

  1. Gewaschenes und getrocknete Zusammensetzung von GANS aus Messing Nanobeschichtetes Messing + unbeschichtetes Messing als Elektroden in deinen gefertigten Zellen mit Meersalzwasser.
  2. Ungewaschenes und getrocknetes TiO2-Nano GANS  
    TiO2-Nano Titanium Pulver mit NaOH Pulver und kochendem Wasser hineingießen und vermischen.
    Nach einigen Stunden kann es einfach in der Sonne oder unter einer Lampe getrocknet werden
  3. Zucker
  4. Ein bisschen von NaOH-Pulver
    damit Feuchtigkeit ständig aus der Umgebung gezogen wird und das GANS in einer feuchten Umgebung gehalten wird - also feucht bleibt.
    Achten Sie darauf, nicht zu viel des NaOH-Pulvers zu verwenden, sonst wird Ihre Mischung als Reaktion zu heiß, sprudelt und dampft).
    Mischen Sie die vier Zutaten für einige Minuten und du erhältst eine feuchte Paste, die für die Leistungszellen verwendet werden kann.
    Weitere Teile für die Kraftzellen benötigt
  5. Taschentuch-/Gewebetuch-/Papiertuch
  6. Aluminiumfolie
  7. Zinkblech / Zinkfolie
  8. Nanobeschichteter Kupferdraht
    Mischen Sie die vier Zutaten für einige Minuten und es entsteht eine feuchte Paste, die bereit ist, um in einer Leistungszelle verwendet werden zu können.

CH3 / FeO-GANS produzieren


GANS schneller produzieren mit Elekrolyseverfahren

Benötigte Materialien

 

Batterie oder besser Labornetzteil (Kosten ca. 50-90 Euro)

 

Spannung zwischen 0,7 - 1,5V und Stromsärke auf 1 Ampere einstellen    

Der (+) Pol geht auf das Zinkblech und der (-)-Pol auf das Kupferblech.

Bitte das Gerät mehrere Stunden laufen lassen!

Es bildet sich auf der Oberfläche ein weißer Film.

Der setzt sich dann am Boden des Behälters ab.    

Tipp: Wenn die Spannung oder Stromstärke zu groß ist, dann wird das Kupferblech regelrecht aufgefressen und das Blech löst sich auf. Es bildet sich dann auch kein CO2-GANS (Weiße Flüssiglkeit, sondern alles wird braun.

Das kann zwar später extrahiert und getrocknet werden und das braune GANS wird dann türkisfarben, ist aber im Endeffekt kein reines CO2-GANS.

Das Verfahren kann auch bei anderen GANS-Sorten angewandt werden.

Immer mit weniger Spannung und Stromstärke arbeiten.


Wie erstellt man Titanium GANS?

Titanium Dioxid Pulver mit Natrium Hydroxid Pulver mischen

Dann wird kochendes Wasser dazu gegeben.

Titanium GANS in der Sonne trocknen lassen.

Flüssigkeit in Kaffeefilter in Behälter laufen lassen

Abtropfen lassen. Das übrige Pulver im Filter trocknen lassen

Danke an Thomas Lorenz !