3. Magravs Spulen-Herstellung 

  1. Blanker Kupferdraht: empfohlen ist 1,6mm Ø (Gauge14 – Typ S (soft) – es geht allerdings auch handelsübliches abisoliertes Installationskabel: 1,5mm2 (1,4mm Ø) oder 2,5mm2 (1,8mm Ø))
  2. 2 Typen von Spulen werden gebraucht:
    Typ 1 weiter (= magnetisch) —► Innendurchmesser 8mm (bei 2,5mm2 eher 8,5 ... 9mm)
    Typ 2 enger (= gravitativ) —► Innendurchmesser 4mm
  3. Immer im umgekehrten-Uhrzeigersinn wickeln (Akkuschrauber „rückwärts“ drehend mit dem Draht von oben auf die Welle) und danach etwas auseinanderziehen, dass sich die Windungen nicht berühren (Raum für Nanobeschichtung). Am Ende der Spule bleibt der Draht mindestens 1,5x so lang wie die Spule selbst; am Anfang mindestens 4-5cm.
  4. Von jedem Typ (!) werden je 3 Spulen mit jeweils 70-80Wdg. und 3 Spulen mit jeweils 150- 160Wdg. gebraucht —► so entstehen 12 Spulen.
  5. Die Typ 2 Spulen werden VOR dem Nanobeschichtung!!! in die Typ1 Spulen ineinander geschoben und zu einem Ring gebogen – dabei wird zusätzlich das längere Ende der inneren (gravitativen!) Spule durch sich selbst gezogen (Feedback Schleife). (... es gibt dazu genug Bilder/Videos im Netz)
    HINWEIS: Mr. Keshe erwähnt allerdings auch, das er es selbst bevorzugt, wenn die Spulen zunächst separiert nano- und GANS-beschichtet werden, bevor sie ineinander geschoben und zu einem Ring gebogen werden ... damit die Beschichtung 100%tig ist.
  6. Theoretischer Hinweis zur Feedback Wahl: Mit der gravitativen Feedback-Schleife füge ich Energie zu, da ich das System intern unterstütze (ich konzentriere die eigene Stärke), mit einer magnetischen Feedback-Schleife erhalte ich vorhandene Energie, einschließlich die der Umgebung (ich „esse mit den anderen“).
  7. Letztlich entstehen 3 kleinere Ringspulen-Sets und 3 größere Ringspulen-Sets
  8. WICHTIG! In der endgültigen Ringform werden alle Spulendrahtenden aller Sets als Schlaufe gebogen (damit die Energie (Nanopower DC) im System bleibt!)
  9. Alle 6 Ringspulen-Sets werden nun nanobeschichtet (siehe oben). Dabei ist es essentiell!!!, dass die Nanobeschichtung vollständig ist!
  10. Die nanobeschichteten, mit destillierten Wasser gewaschenen und durch-getrockneten Ringspulen- Sets werden dann in dem flüssig-pastösen GANS so eingelegt und bewegt, dass eine feine Schicht von GANS um jede Spule entsteht – dabei sehr gründlich und gelassen vorgehen – überall müssen die Spulen von GANS bedeckt sein – das braucht so lange wie es dauert! Wenn es unklar ist, ob die GANS Beschichtung vollständig ist, lieber noch ein zweites Mal in die GANS-Flüssigkeit einlegen.
  11. Diese GANS Schicht TOTAL durchtrocknen lassen (sonst explodieren existierende Wassermoleküle).
  12. Die Spulen sind dann nicht mehr schwarz, sondern haben die Farbe der GANS-Suppe. Die Spulen sind nun umgeben von der Energie der Sonne – eine unbegrenzte Energiequelle.
  13. HINWEIS: Falls die Spulen zusätzlich ummantelt werden (z.B. zur besseren Haftung des GANS), ist es wichtig feuerfestes Material zu verwenden. Im Fall einer plötzlichen Entladung der Energie kann es sonst sein, dass die Ummantelung verbrennt.