5. Plasmakondensatoren Herstellung 

  1. Kondensatoren sind noch essentiell für eine leistungsfähige Funktion des AC basierten Magravs- Reaktors.
  2. Auf den Philipinen verwenden sie konventionelle Kondensatoren. In Italien hat Kf Plasmakondensatoren entwickelt, die extrem einfach herzustellen sind (Anleitung auch im Internet).
  3. Zur Herstellung von Plasmakondensatoren wird mit GANS bestrichenes feuerfestes Papier (ca. 5x10cm; es geht auch Backpapier) entgegen dem Uhrzeigersinn sehr fest auf einen nanobeschichteten Kupferdraht aufgewickelt. Diese Rolle wird dann mit einem nanobeschichteten Kupferdraht gegen den Uhrzeigersinn umwickelt (bei Kf Italien mit bis zu 10 Windungen, auf den Philippinen werden 30 Windungen verwendet).
  4. Der umwickelte Papier-Spulenkörper wird dann elektrisch isoliert!
  5. Auch hier werden alle Drahtenden als Schlaufe zu sich selbst gebogen.
  6. Das eine Ende des innen liegenden Drahtes ist der gravitative „-“-Pol und das gegenüberliegende Drahtende der Spule der magnetische „+“-Pol.
  7. Von diesen Plasmakondensatoren werden 8...9 Stück gebraucht.
  8. Je 4...5 dieser Plasmakondensatoren werden über nanobeschichtete Drähte parallel geschaltet, so das zwei Plasmakondensatoren-Pakete entstehen.
  9. HINWEIS: Bei der Herstellung der „Plasmakondensatoren“ ist es sehr wichtig, dass sie sehr eng gewickelt werden und dass keine Feuchtigkeit in ihnen ist beim Anschluss ans Netz. Außerdem dürfen sie sich nicht berühren.